Naturradtour

Buchbar vom 8. 5. bis 19. 5. 2024

Dauer

8. 5. 2024 - 19. 5. 2024

Standort

AT - SI - HR - HU

Ab 1.995 € pro Person

EXPLORER TOUR mit Bernd Pfleger MSc

Lange haben Naturschützer unter der Federführung des WWF für die Unterschutzstellung der vielfach unberührten Flusslandschaften entlang der Flüsse Mur, Drau und Donau gekämpft. Seit 2021 ist es nun soweit: Der weltweit erste 5-Länder-Biosphärenpark, der Teile von Österreich, Slowenien, Ungarn, Kroatien und Serbien umfasst, wurde von der UNESCO anerkannt. Und dieser „Amazonas Europas" ist ein europäisches Naturparadies der Superlative. Mit 9.300 km² auf einer Länge von 700 km, ist es das größte zusammenhängende Fluss-Schutzgebiet Europas. Größer als Zypern. Seine Auen sind nicht nur wichtige Trinkwasser-Reservoirs und Hochwasser-Rückhalteräume, sie beherbergen mit über 100 Brutpaaren auch Europas größte Seeadler-Dichte und bieten mehr als einer Viertelmillion Wasservögeln Rastplätze. Mit über 5.000 Tier- und 600 Pflanzenarten ist dies einer der artenreichsten Lebensräume Europas.

Wie lässt sich dieses Naturjuwel am besten erleben und begreifen? Mit dem Rad. Deshalb haben wir diese einzigartige Rad-Naturreise entwickelt. Sie umfasst den gesamten Amazonas Europas mit all seinen großartigen Highlights, wie den Zusammenfluss von Mur und Drau oder den Naturpark Kopacki Rit. Oft erkunden wir die wilden Auwälder und Flussinseln aber auch zu Fuß, paddeln mit dem Kanu auf den Flüssen und gleiten auf malerischen Altarmen durch den Auwald-Dschungel. Wir baden an schönen Sandbänken und Schotterinseln und genießen regionaltypische Spezialitäten in kleinen Privatpensionen. Dies alles in einer Kleingruppe von max. 8 Teilnehmern, geleitet von hochqualifizierten Biologen oder Wildnis-Guides. Radle mit uns 12 Tage durch endlose Auen und malerische Kulturlandschaften in 5 Ländern, wo die Natur keine Grenzen kennt.

Was erwartet Sie

  • Tourprogramm wie beschrieben.
  • Kleingruppenreise mit max. 8 Teilnehmern.
  • Sämtliche Übernachtungen (In regionaltypischen, oft einfachen Pensionen oder kleinen Hotels in Doppelzimmern oder Mehrzimmer-Appartements, vereinzelt mit gemeinsamem Bad).
  • Verpflegung gemäß Tourprogramm (10x Frühstück / 8x einfaches Mittagspicknick / 2x Abendessen).
  • Sämtliche Eintritte (Schutzgebiete, kulturelle Sehenswürdigkeiten, …).
  • Professionelle Reiseleitung in deutscher Sprache durch hochqualifizierte Biologen oder Wildnis-Guides der Experience Wilderness GmbH.
  • Geführte Birdwatchingtour bei Sveti Martin.
  • Geführte 3-Flüsse Kanutour.
  • Geführte Kanutour auf der Drau mit Fischpicknick.
  • Weinverkostung in Erdut.
  • Motorbootausflug mit Fischeintopf in Apartin.
  • Geführter Bootsausflug in Gornje Podunavlje.
  • Geführte Kanutour im Kopacki rit.
  • Geführte Motorboottour im Kopacki rit.
  • Rücktransport von Osijek nach Bad Radkersburg mit einem Minibus.
  • "Cycle for Nature" Donation (Unterstützungsbeitrag für Naturschutzprojekte im Amazonas Europas): 40 € pro Person.
  • Klimafreundliche Reise (CO2-Kompensation der gefahrenen Kilometer bei Atmosfair: 630km = 157kg CO2 = ges. 4 €).
  • Solidaritätsbeitrag von 2% (um einkommensschwachen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen).
  • Kingfisher service: Amazon of Europe Booking Center 12/7 Unterstützung per Telefon.
  • Buchung und Kundengeldabsicherung über den Reiseveranstalter "Amazon of Europe Booking Center", Naj tura d.o.o.

Im Teilnahmepreis nicht inkludiert sind:

  • Reiseversicherung.
  • Trinkgelder für die Guides und Reiseleitung.
  • Radausrüstung (Passende normale Trekkingräder und Radhelme können gegen eine Gebühr von 240 € - ausgeliehen werden, passende E-Bikes für 384 €. Gepäckstaschen können ebenfalls gegen eine Gebühr von 77 € - ausgeliehen werden).
  • Nicht im Reiseprogramm angeführte Verpflegung.

Reiseverlauf

Wir starten unsere Radtour in der malerischen Altstadt von Bad Radkersburg. Wer sich ein Rad ausborgen möchte, trifft sich bereits um 9 Uhr, für alle anderen geht es um 10 Uhr los. Auf der ersten Etappe erkunden wir zunächst den österreichischen Teil der Mur, bevor es dann über den durch seine Mineralwasserquellen bekannten Ort Radenci nach Slowenien geht. Wir queren wunderschöne alte Auwälder sowie per Rollfähre die Mur, und besichtigen zudem eine alte, noch in Betrieb befindliche Schiffsmühle. Wir nächtigen inmitten einer netten Weinlandschaft ganz im Norden Kroatiens und besprechen gemütlich bei einem Glas lokalen "Traubensaft" die vor uns liegende Tour.

Unterkunft: Appartement nahe Sveti Martin

Frühmorgens schwingen wir uns wieder auf den Sattel um einem besonderen Naturschauspiel beizuwohnen: Dem Erwachen der Natur im malerischen Altarm bei Sveti Martin an der Mur. Auf einer geführten Birdwatching-Safari legen wir einen besonderen Fokus auf die hier heimischen Vögel und ihren bezaubernden Gesängen. Anschließend radeln wir direkt entlang der Mur flussabwärts, um dann in Ungarn ein weiteres Naturhighlight erleben zu dürfen: Wir erkunden die Mur und ihre Nebenflüsse vom Wasser aus! Gemütlich paddeln wir mit Kanus die Bäche und Flüsse hinab und genießen das lautlose Dahingleiten inmitten des Auwald-Dschungels (keine Kanuerfahrung notwendig). Anschließend machen wir einen Abstecher ins ungarische Hinterland und übernachten an einem netten Badesee, umgeben von einer hügeligen Waldlandschaft.

Unterkunft: Einfache Privatpension in Kistolmacs

Nach einer längeren Radstrecke, meist am Murdamm entlang mit tollen Blicken auf den Fluss und seinen wilden Auwald, erreichen wir eines der großen Highlights dieser Tour: den Zusammenfluss von Mur und Drau. Wild und ungezähmt stoßen die beiden Flüsse aufeinander und bilden ein wirres Mosaik aus Schotterflächen und Sandbänken mit entwurzelten Bäumen, kleinen und größeren Inseln, Nebenarmen und Altarmen. Unter anderem deshalb wird dieses Gebiet Amazonas Europas genannt. Wir nehmen uns ausgiebig Zeit um dieses Naturjuwel zu Fuß zu erforschen. Ab jetzt folgen wir der Drau und radeln zunächst im Hinterland durch kleine kroatische Dörfer. Wir übernachten in einem einfachen Appartement, eingebettet in einem kleinen "Cowboy-Dorf".

Unser Übernachtungsort, das kleine kroatischen Dorf Hlebine, ist außerdem zentraler Ort der berühmten Schule der Naiven Kunst. Zahlreiche Gemälde sind über das ganze Dorf verstreut. Wer möchte, kann am Vormittag die örtliche Galerie besuchen. Wir radeln durch die kroatische Kulturlandschaft und durch einen beeindruckenden Eichenwald zur Draubrücke mit atemberaubendem Blick auf die majestätisch breite Drau und ihre Seitenkanäle. Wir blicken auf zahlreiche Schotter- und Sandbänke, die vom Wasser immer wieder neu geformt werden und von Seeschwalben, Flussregenpfeifern, Flussuferläufern und dem einen oder anderen Kormoran und Reiher besucht werden. Anschließend radeln wir weiter ins sehr abgeschiedene Landschaftsschutzgebiet Cambina, wo wir entlang eines artenreichen, alten Mäanders der Drau spazieren. Als weiteres Highlight erkunden wir die kleine kroatische Sahara", ein äußerst seltenes Sanddünengebiet, das von hochspezialisierten Tieren und Pflanzen besiedelt wird.

Unterkunft: Privatpension

Die Drau, jetzt wieder Grenzfluss zwischen Ungarn und Kroatien, besticht hier im 5-Länder Biosphärenpark durch ihre Ungezähmtheit und Wildheit. Beidseitig wurden zwar Hochwasserschutzdämme errichtet, die dem Tieflandfluss aber sehr viel Platz lassen, sodass er ungehindert mäandrieren und seine natürliche Dynamik entfalten kann. Nirgendwo sonst in Mitteleuropa findet sich Vergleichbares. Während unserer Radtour flussab machen wir immer wieder Abstecher durch den Auwald zum Fluss, um die unbändige Kraft des Wassers in uns aufsaugen zu können. Besonders spannend ist das Landschaftsschutzgebiet um das einsame Dorf Kriznica, welches als kroatische Exklave nördlich der Drau von zahlreichen alten Mäandern umgeben ist. Wir nehmen uns ausreichend Zeit um dieses besondere Naturhighlight zu erkunden, und übernachten vor Ort in einem kleinen Hotel, bekannt für seine lokalen Fischspezialitäten.

Unterkunft: Einfaches Hotel im Landschaftsschutzgebiet Križnica

Heute steht uns ein langer, aber sehr schöner Radtag bevor (Fahrtstrecke ca. 80-85km). Wir fahren durch eine der einsamsten Regionen Ungarns immer die Drau entlang. Mal radeln wir durch die idyllischen Dörfer der bezaubernden Region Ormansag, meist aber auf dem Hochwasserschutz-Deich, von welchem wir tolle Ausblicke auf artenreiche Trockenrasen und wilde Auwälder genießen. Zwischendurch machen wir immer wieder Abstecher zum Fluss und picknicken gemütlich am Ufer der Drau. Wir übernachten schließlich beim neuen Besucherzentrum des Donau-Drau Nationalparks, wo auch alte Haustierrassen wie das Ungarische Graurind weiden.

Unterkunft: Hostel des Donau-Drau Nationalparks

Morgens tauschen wir den Drahtesel gegen ein Kanu und gleiten geräuschlos zwischen Seerosen und Reihern auf einem wunderschönen, naturbelassenen Altarm. Was gibt es Schöneres und Beruhigenderes, als die Natur vom Wasser aus zu genießen? Vielleicht entdecken wir sogar die eine oder andere Europäische Sumpfschildkröte, die sich auf einem Baumstamm sonnt. Anschließend paddeln wir hinaus in den Hauptstrom der Drau und erleben die ungezähmte Kraft des Flusses (keine Kanuerfahrung notwendig). Mittags stärken wir uns mit einem lokalen Fischpicknick in einer regionaltypischen Charda, bevor wir weiter am Damm flussabwärts radeln. Wir fahren entlang wilder Auwälder und rasten auf schönen, einsamen Sandbänken, die zum Baden in der erfrischenden Drau einladen.

Den ganzen Vormittag lang radeln wir durch komplett unbesiedeltes Gebiet und lassen unsere Blicke über die wilden Altarme und Auwälder der Drau wandern. Mit etwas Glück beobachten wir Weißstörche, die wunderschönen bunten Bienenfresser oder vielleicht auch den Wiedehopf mit seinem imposanten Schopf. Mittags erreichen wir die Hauptstadt Slawoniens, Osijek, und radeln die attraktive und belebte Drau-Promenade flussab. Ein Stück müssen wir entlang einer stärker befahrenen Straße fahren, bevor es wieder runter zum Fluss geht. Kurz darauf erreichen wir die Mündung der Drau in die mächtige Donau. Wir beenden unseren Radtag im Dorf Erdut, ein unter Kennern beliebtes Weinanbaugebiet mit tollen Blicken auf die tief unter uns fließende Donau. Da dürfen eine Weinverkostung und die Besichtigung eines der größten Weinfässer Europas nicht fehlen, wie auch ein vorzügliches regionaltypisches Abendessen in unserer einfachen, aber netten Privatpension.

Wir überqueren die Donau und radeln nun auf serbischer Seite den Strom flussaufwärts. Vom Damm aus genießen wir beeindruckende Blicke auf die unglaublich tollen Baumweiden-Feuchtwiesen-Totholzmosaike. So müssen die komplett unberührten Auwälder vor Urzeiten ausgesehen haben. Gut möglich, dass uns in dieser abgeschiedenen Gegend Wildschweine und Hirsche über den Weg laufen. In der netten Kleinstadt Apartin steigen wir auf ein Motorboot um und erkunden mit Einheimischen die schönen, geschützten Seitenarme der Donau. Anschließend genießen wir den berühmten Fisch-Eintopf von Apartin, radeln auf Feldwegen durch einsame Wald- und Wiesenlandschaften nach Norden und rasten in einer der regionaltypischen, abgeschiedenen Cardas.

Einfache Privatpension in Backi Monostor.

Heute radeln wir zunächst durch die naturnahe Kulturlandschaft der serbischen Vojvodina und erkunden das naturschutzfachlich sehr wertvolle Sonderreservat "Gornje Podunavlje" mit einem Ausflugsboot. Der hübsche, glasklare Nebenarm lädt bei sonnigem Wetter auch zum Baden ein. Wieder zurück in Kroatien essen wir in einer netten Wein-Taverne zu Mittag, bevor es als großes Abschluss-Highlight in den berühmten Naturpark Kopacki rit geht. Das Gebiet zeichnet sich durch eine außerordentliche landschaftliche Schönheit und eine große biologische Vielfalt aus. Es liegt am Zusammenfluss von Drau und Donau und zählt zu den größten erhaltenen, natürlichen Feuchtgebieten Europas. Wir erreichen unsere Unterkunft, ein nettes altes Gebäude am Rande des Naturparks, schon am Nachmittag, sodass ausreichend Zeit bleibt, die einzigartige Umgebung auf eigene Faust zu erkunden.

Unterkunft: Hostel am Rande des Kopacki rit

Wir nehmen uns den ganzen Tag Zeit, um das größte Binnendelta der Donau ausgiebig zu erforschen. Vormittags erkunden wir, geführt von einem lokalen Biologen, mit Kanus und zu Fuß den nördlichen Bereich des Kopacki rit. Dabei besichtigen wir eine große Reiherkolonie, die bis zu 6 verschiedene Arten beheimatet. Anschließend radeln wir in den Süden, um mit einem kleinen Motorboot ins Zentrum des Naturparkes vorzudringen. Bei Hochwasser wird das Gebiet regelmäßig komplett überschwemmt, und bildet anschließend wieder neue Alt- und Nebenarme. Dank dieser Dynamik hat es seinen natürlichen Zustand seit Urzeiten bewahrt und ist ein wahres Naturparadies im Herzen Europas. Nirgendwo sonst in Mitteleuropa leben beispielsweise mehr majestätische Seeadler, und auch der scheue Schwarzstorch brütet hier in außergewöhnlich hohen Dichten. Abschließend beenden wir unsere einzigartige Radtour durch den Amazonas Europas mit einer Übernachtung in der hübschen Altstadt von Osijek.

Unterkunft: Privatpension in Osijek

Bei einem gemütlichen Frühstück lassen wir das große Abenteuer Revue passieren. Wer will kann anschließend von Osijek aus die Heimreise antreten (oder optional hier seinen Aufenthalt verlängern), oder mit dem gecharterten Minibus zurück nach Bad Radkersburg fahren (reine Fahrzeit ca. 5h), wo wir auch unsere Leihräder zurückgeben werden. Ankunft in Bad Radkersburg gegen 16:30.

Treffen Sie Ihren Guide

DI (FH) Bernd Pfleger MSc von Experience Wilderness

Bernd Pfleger ist Biologe, Wildnisführer und Betreiber von Naturerlebnisreisen. Als Gründer und Geschäftsführer von 'Experience Wilderness' ist er kein Unbekannter, wenn es darum geht, Naturausflüge und Wildnisexpeditionen auf der ganzen Welt zu leiten. Während seine Erkundungen ihn durch Osteuropa und Afrika geführt haben, hegt er eine tiefgreifende Leidenschaft dafür, die verborgenen Schätze seiner Heimat Österreich zu enthüllen.

Dieses Mal erkundet er das weltweit erste länderübergreifende Biosphärenreservat, das Teile von Österreich, Slowenien, Ungarn, Kroatien und Serbien umfasst – das Reiseziel Amazonas Europas. Begleiten Sie ihn auf seinem 12-tägigen Fahrradabenteuer durch den Amazonas Europas, um eine außergewöhnliche Bindung zur Tierwelt zu schaffen. Bereiten Sie sich auf eine inspirierende Reise in das Herz unvergleichlicher natürlicher Schönheit vor.

Jetzt unverbindlich anfragen

Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 7-8 Personen.

Automatischer Aufpreis bei nur 6 Teilnehmern (pro Person) 190 €.

Anmeldeschluss: 3 Wochen vor Reisebeginn . Erst nach erfolgter Anzahlung von 20 % des Reisepreises ist die Anmeldung verbindlich.

Achtung, beschränkte Teilnehmerzahl! Die freien Plätze werden nach Eingangsdatum der Anzahlung vergeben. Die Restzahlung erfolgt 20 Tage vor Reisebeginn.

60 € Ermäßigung für WWF Mitglieder und Paten sowie für Kinder von 12 bis 14 Jahren.

300 € Ermäßigung für einkommens- und vermögensschwache Personen.

Einzelzimmerzuschlag 250 € (Nur eingeschränkte Verfügbarkeit und vereinzelt mit gemeinsamem Bad).

Es gelten die Allgemeinen Reise- und Stornobedingungen sowie die Kundengeldabsicherung vom Reiseveranstalter „Amazon of Europe Booking Center“, Naj tura d.o.o. Unser Standardinformationsblatt informiert Dich über deine EU-Rechte bei Pauschalreisen.

*Nicht alle Kategorien sind in jeder Etappe verfügbar. Wenn die ausgewählte Kategorie nicht verfügbar ist, wird eine Alternative in das Angebot aufgenommen.

Dein Kontakt